top of page
AdobeStock_451466671_edited.jpg

Bauherreninformationen

Sie wollen ein Haus bauen und benötigen einen Trinkwasserhausanschluss und/oder einen Schmutzwasserhausanschluss?

Nichts ist unmöglich - es kommt aber darauf an!

 

Sie haben sicher viele Fragen! Kommen Sie bitte rechtzeitig auf uns zu - wir beraten Sie gern!

Um zu klären, ob Sie einen Trinkwasser- und/oder Schmutzwasserhausanschluss erhalten können, benötigen wir einige Informationen von Ihnen, u.a.:

  • Wer ist der/die Grundstückseigentümer/in?

  • Wo befindet sich das (Bau)Grundstück? und Gibt es einen gültigen Bebauungsplan?

  • Liegt bereits eine Baugenehmigung vor bzw. wann soll das Bauvorhaben beginnen?

  • Ist bereits eine Hausnummer vergeben?

  • Wo ist Ihr Hausanschlussraum geplant?

  • In welchem Umfang ist die Nutzung der vorhandenen Immobilie/Gewerbefläche geplant - benötigter Wasserdurchfluss pro Stunde?

  • Fällt häusliches oder gewerbliches Schmutzwasser an?

Um Ihnen eine möglichst präzise Auskunft geben zu können, füllen Sie bitte die Antragsformulare vollständig aus und übersenden Sie uns diese mit allen benötigten Unterlagen an:

Wasser- und Abwasserverband Wittstock

Wasserwerkstraße 1

16909 Wittstock/Dosse

oder

per Email an: technik(at)wav-wittstock.de .

Sind die Informationen vollständig bei uns angekommen, prüfen wir im nächsten Schritt:

  • Ist das Grundstück bereits erschlossen, d.h. liegt an dem Grundstück schon eine Trinkwasserleitung und/oder eine Schmutzwasserkanalisation vor?

  • Unter welchen Bedingungen kann der beantragte Hausanschluss hergestellt werden?​ Hierzu vereinbaren wir in der Regel einen Vororttermin mit dem Bauherren/der Bauherrin!

  • Welche Baumaßnahmen und in welchem Umfang sind diese Baumaßnahmen nötig, um einen Trinkwasserhausanschluss und/oder Schmutzwasserhausanschluss zu errichten? 

  • Können wir als WAV Wittstock den Hausanschluss selbst herstellen oder benötigen wir hierzu einen externen Dienstleister, z.B. für eine Straßendurchörterung oder Straßenwiederherstellung?

  • Durch uns sind entsprechende Genehmigungen einzuholen:
    • bei Medienträgern, wie z.B. Strom, Gas, Telefon, Straßenbeleuchtung, Regenwasserkanalisation
    • bei Straßenbaulastträgern​, wie z.B. Stadt/Gemeinde für Kommunalstraßen, Landkreis für Kreisstraßen, Landesstraßendienst für Landes- und Bundesstraßen 

  • Erst wenn alle Unterlagen vorliegen, kann eine Kostenschätzung im Rahmen eines Kostenvoranschlages (Angebotes) für die Herstellung des Anschlusses/der Anschlüsse übergeben werden.

  • Nach Beauftragung der Herstellung durch den/die Anschlussnehmer/in (Grundstückseigentümer/in) sind die entsprechenden Genehmigungen ggf. zu erneuern/zu aktualisieren.

  • Ein Termin für die Umsetzung kann vereinbart werden.

  • Die Abrechnung der Herstellungskosten erfolgt auf Basis der tatsächlichen Kosten im Rahmen des Erlasses eines Bescheides nach Satzungsrecht des Wasser- und Abwasserverbandes Wittstock.

Planen Sie daher bitte eine rechtzeitige Beantragung zur Umsetzung des Vorhabens ein!

 

 

bottom of page